Über den Sinn von Speed Napping ;)

Hallo zusammen!

Willkommen zu meinem ersten Blog im Monat Februar :)

Heute nur ein kurzer Bericht, dafür aber mit einer großen Sensation!

Der Knoten ist nämlich geplatzt! Jawoll!!!

Erinnert euch an die Situation "im Café" letzte Woche; es scheint als hätte Freddys Worte bei mir nachgewirkt...

Naja, vermutlich lag es eher daran, dass ich mit einem Fachbuch von Anno 1952 oder so auf meinem Bett lag und mit eher bescheidener Motivation versuchte den Inhalt aufzunehmen. Die Sonne schien so schön durchs Fenster und hat mich gewärmt... und geblendet!

Was blieb da anderes übrig, als die Augen zu schließen, und ein kurzes Schläfchen einzulegen... Nur zehn Minuten, bis es halb fünf schlägt! 

Meine Gedanken kreisten auch vorher schon eher um Freddy und seine Freunde als um den Inhalt des Uni-Fachbuchs. Diese Gedanken begleiteten mich dann in den Schlaf.

Und ich kann euch sagen, ich habe eine wunderbare Szene geträumt. Dass man (das heißt ich) auch in zehn Minuten schlafen so intensiv träumen kann, ist unglaublich. Ich hab diese Szene so plastisch vor mir gesehen, dass ich mir, nachdem die Kirchturmuhr halb geschlagen hat, noch drei Minuten mehr gegönnt habe, um die Szene zuende zu erfassen.

Sie gefällt mir richtig gut, ich werde also den Anfang von "Streetex 3" noch einmal komplett überarbeiten. 

Wozu so ein kurzes Ausruhen nicht alles gut sein kann! 

Abgesehen von der neuen Idee, die ich nun verarbeiten kann, bin ich nämlich obendrein noch ausgeschlafen, fit und motiviert.

Okay, die Motivation bezieht sich mehr aufs Schreiben, als auf die Fortsetzung der Unilektüre, aber, hey, Motivation ist Motivation!

Also, ran an die Arbeit!

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend/ schönes Wochenende/ gute neue Woche... und überhaupt!

Vergesst nicht, zu schlafen ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0