Wir verreisen!

Zuerst einmal wünsche ich euch allen noch frohe Ostern! Hoffentlich habt ihr einige schöne Tage gehabt!

Wie ihr ja schon gesehen habt, habe ich am Freitag und Samstag einen kleinen Film gedreht. Das ist teilweise ziemlich hanswurstig, das gebe ich zu, aber ich finde ihn trotzdem sehr hübsch. Ich hatte zumindest einen großen Spaß bei Kulissenerstellung, Dreh und Tonaufnahmen. Ich lerne immer mehr! 

Und wie man mit wenig, so viel machen kann. Eine Mülltüte kann Hintergrund, Himmel, Weltraum, und mit TippEx versehen eine wunderbare Straße sein. Zum Glück war es recht still im Haus, als mein Papa und ich gefilmt haben, nur in der Szene mit dem Boot kam unsere Klingel dazwischen. Aber das konnte ich rausschneiden. Und den Filmton könnte man auch zurückschrauben, habe ich im Nachhinein festgestellt. Wie gesagt, ich lerne, ich lerne... :)


Der Grund für diesen ganzen Spuk ist die BookCrossing-Aktion, die ich starten möchte. Ich wurde schon gefrgt, ob das nicht ein wenig heikel ist, ob das funktioniert.

Nun ja, wissen kann ich es natürlich nicht, geschweige denn vorhersagen. Aber ich hoffe natürlich, dass es gutgeht.

Ich bin total gespannt, ob jemand, der die Bücher (3 Stück gehen auf Reisen!) findet, sie auch mitnimmt, einen Eintrag macht und wieder aussetzt oder weitergibt. Und dann bin ich natürlich total aufgeregt, wo mein Buch überall hinkommt. 

Gerade eben habe ich die entsprechenden Etiketten für die Bücher formatiert und muss sie jetzt noch drucken und einkleben. 

Ach, ich bin überzeugt, dass das schön wird. Man muss ja träumen dürfen! 

Und warum sollte es ausgerechnet mit "Streetex" schlecht gehen, wenn es bei vielen anderen MIllionen BookCrossing-Büchern gut gegangen ist und noch immer gut geht.

Am liebsten würd ich ja mitkommen und mein Buch begleiten. Aber dreiteilen kann ich mich schlecht, und außerdem wäre das ja witzlos. Wenn ich wüsste, wo es hingeht. 

Ne?

Also. Ich werde jetzt meine Bücher für die Reise ins Ungewisse vorbereiten, dabei vielleicht ein bisschen wehmütig sein, ihnen ein paar gute Ratschläge erteilen, und sie dann in den nächsten Tagen freilassen.

Natürlich werde ich euch darüber informieren, wo ich die Bücher ausgesetzt habe. Dann könnt ihr euch auf die Suche machen, oder Freunde und Verwandte informieren, dass sie mitsuchen... oder, so wie ich, einfach gespannt abwarten, was passiert...

Ist das aufregend!!! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0