"Das Leben schreibt sich selbst, es braucht nicht geschrieben zu werden"

Das sagt André Huter, einer meiner Autorenkollegen. Ist das nicht schön?

Recht hat er! Die Ideen liegen ja oft auf der Straße oder begegnen einem in der Uni, auf der Arbeit oder im Supermarkt. 

Heute geht es also mal nicht um mich, sondern eben um André, was er so treibt und schreibt :)

André Huter ist Autor und Künstler. Er hat schon in vielen Anthologien die unterschiedlichsten Gedichte und Märchen veröffentlicht, und im Sommer erscheint sein Märchenbuch "Kinderlächeln" im Papierfresserchen-Verlag.

Dort hat er viele der Geschichten aufgeschrieben, die er Kindern in den letzten Jahren bei unterschiedlichen Seminaren erzählt hat.

Seminare?!?!?!

Ja, Seminare!

André ist nämlich nicht nur Autor, sondern er bietet auch Schreibseminare an.

So zum Beispiel Autorencoaching. Wer schreibt, kann seine Texte an André schicken, der sie dann auf Rechtschreibung und Inhalt prüft. In einem Gespräch wird dann gelobt, kritisiert und besprochen, wie es mit dem Text weitergehen könnte.

Klingt doch toll, oder?

Ich find besonders das Angebot seiner "Interaktiven Lesungen" spannend. Es wird nicht nur einfach ein Text oder ein Buch vorgelesen, sondern an einigen Stellen werden sozusagen kreative Pausen eingelegt, in denen die Zuhörer selber aktiv werden müssen, damit der nächste Abschnitt gelesen werden kann.

Ich stell mir das vor, wie eine literarische Schnitzeljagd; erst wenn man den richtigen Pfeil gefunden hat, kann man weitergehen :)

Aber das ist noch längst nich alles, was André so macht. 

Für Jugendliche gibt es unterschiedliche Schreibseminare. Hier kann man lernen, wie man Schreibblockaden überwindet, wie Ideen entwickelt werden können, und, ganz wichtig: wie bring ich Dinge auf den Punkt?

Vielleicht sollte ich beizeiten auch mal in Andrés Seminare gehen, damit ich intensiver schreiben kann :) 

Aber André macht nicht alles allein. Er ist Vorsitzender der Jungen Frank'n, einer Jugendorganisation des AutorenVerband Franken und organisiert die Mitglieder-versammlungen, Lesungen und eben die vielen vielen Schreibseminare mit. 

Zusammen mit Rahel Abebe leitet er auch Schreibkurse an Schulen. Und er hat ein Autorennetzwerk gegründet für Autoren, die jünger sind als 25. 

Ich frage mich: wann kommt dieser Mensch zum Schreiben, bei all diesen Aktionen?

Das ist echt der Wahnsinn!

Vielleicht seid ihr ja ein bisschen neugierig geworden auf André und seine Arbeit?

Dann schaut doch mal auf seiner Website vorbei:

http://www.andrehuter.de/

Ich werde mich ein wenig in Demut üben vor so viel Engagement für junge schreibende Menschen, und vielleicht trifft man sich ja eines schönen Tages mal in einem der vielen Schreibseminare?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    André Huter (Freitag, 20 April 2012 12:54)

    Vielen lieben Dank Constanze für diesen tollen Artikel über mich. Ich freue mich, wenn ich tatsächlich dich mal in meinen Schreibangeboten begrüßen darf.
    Aktuell werden neue Angebote geplant, also seit gespannt was sich auf meiner Angbotsseite ändern wird:
    http://www.andrehuter.de/angebote.htm

    Liebe Grüße André

  • #2

    Constanze (Freitag, 20 April 2012 19:33)

    Gerne. Ich wünsch dir viel Erfolg mit deinen Seminaren, und werde beizeiten vorbeischauen :)
    Schönes Wochenende!