Gut Ding will Weile haben

und deshalb hat es jetzt doch schon wieder ein paar Wochen gebraucht, bis ich mich hier im Blog mal wieder melde.

Tatsächlich kann ich aber nicht viel berichten.

 

Außer:

Das Manuskript zu Streetex Teil 2 ist korrigiert und wieder beim Verlag. Jetzt warte ich gespannt darauf, wie mein Buch aus dem Satz kommt. 

Aber auch das braucht eben seine Zeit. Wenn es soweit ist, werde ich natürlich sofort davon berichten. Versprochen :)


 

 

 

Ansonsten geht das Leben seinen Gang. 

Auf Arbeitstage folgen Wochenenden, auf Regen folgt Sonne (und umgekehrt), aus Winter wird Frühling. 

Letzteres freut mich gerade besonders. Morgens nicht mehr in völliger Dunkelheit aufstehen zu müssen, die Vögel zwitschern zu hören und Krokusse auf den Wiesen wachsen zu sehen - das ist wunderbar!

Leider sehe ich dieses Erwachen arbeitsbedingt momentan noch hauptsächlich durchs Fenster.

Deshalb hoffe ich, dass am Wochenende gutes Wetter ist und ich die Natur in und um Leipzig mal weiter erkunden kann. 

Noch habe ich hier dreieinhalb Wochen, in denen noch viel zu erleben ist. 

Was ich dann ab April treibe, wo ich sein werde - das steht noch in den Sternen. 

Ideen, Wünsche und Pläne gibt es viele, was sich davon erfüllt, liegt nicht nur in meiner Hand. Auf Bewerbungen folgen Absagen, auf Hoffnungen Enttäuschungen ...

Aber zwischen Hoffnung und Enttäuschung bleibt noch viel Platz für Träume und neue Hoffnung. 

Und das schafft wiederum Ideen, was wenigstens in Bezug auf das Schriftstellertum nicht das Allerschlechteste ist. 

 

In diesem Sinne wünsche ich auch euch Träume und Hoffnungen und ein wunderbares Frühlingserwachen! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0