Spätsommerschule

In einigen Bundesländern beginnt heute wieder die Schule. Ich hingegen habe heute meinen ersten Urlaubstag seit langem. Da ich nach diesem Urlaub aber erst einmal ohne Job bin, ist keine Zeit für Entspannung. 

Also habe ich mich zu einem strukturierten Wochenplan entschieden.  Ich habe mir sozusagen meinen eigenen Ferienkurs zusammengestellt. Mal sehen, ob und wie lange ich das durchhalte.

Bewerbungen schreiben und den Stellenmarkt checken, ist jeden Tag wichtiger Bestandteil meines neuen Stundenplans. Ich fürchte zwar, dass das nicht mein Lieblingsfach werden wird, aber ich strenge mich an. Schließlich möchte ich mir am Ende ein gutes Zeugnis ausstellen können :)

Da ich jetzt endlich einmal die nötige Zeit habe, will ich auch dem kreativen Schreiben wieder mehr Platz einräumen. Ein Projekt steht dabei gerade ganz oben auf der Prioritätenliste. Vielleicht schaffe ich es ja mit der notwendigen Disziplin, den Roman in den nächsten zwei Wochen fertig zu stellen. 

Falls beim Schreiben doch mal die Kreativität fehlen sollte, oder ich einfach mal weg vom Bildschirm muss, habe ich mir für jeden Tag auch Zeit zum Handarbeiten eingeräumt. Ich habe hier noch Unmengen Wolle liegen, die verarbeitet werden muss. 

 

Ich bin sehr gespannt auf meine neuen Fächer und freue mich doch irgendwie auf meine Projekte. (Warum habe ich mir eigentlich keine Schultüte gebastelt?) 

Wenn dann meine alte Technik auch noch mitspielt und nicht rumzickt, wie heute Morgen, dann kann es eigentlich losgehen. 

 

Also denn; viele Grüße aus meinem neuen Homeoffice! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0