Wer hat die schönsten Schäfchen?

Seit ein paar Wochen helfe ich ehrenamtlich in einem Stall am Stadtrand aus. Mit einer handvoll Freiwilliger kümmern wir uns jeden Tag um acht wunderbare Schafe.

Und obwohl es für mich immer ein recht weiter Weg ist, freue ich mich doch jedes Mal neu, diese flauschigen Wollknäule zu treffen. 

mehr lesen 2 Kommentare

Auszeit in der Wildnis

Den Alltagsstress einfach mal ausblenden und stattdessen tief durchatmen und Natur erleben. 

Genau das habe ich vergangenes Wochenende mit ein paar Freunden erlebt. Zusammen sind wir im Söderåsen Nationalpark wandern gewesen. Es war nicht strahlendes Oktoberwetter - eher bedeckt und ganz schön kalt. Aber zum Wandern war es wunderbar.

mehr lesen 0 Kommentare

Are you also new here?

Ich bin mal wieder umgezogen. Zum achten Mal innerhalb von zwei Jahren. Vielleicht kann ich gar nicht mehr länger als 6 Monate irgendwo bleiben, ohne wieder weg zu müssen? 

Nein - so dramatisch ist es wohl nicht. Und dieser "Umzug" war ja schon länger geplant. Seit einer Woche bin ich in Lund, Schweden, für ein Erasmus-Semester, und allein in dieser ersten Woche ist schon soooo viel passiert ... 

mehr lesen 1 Kommentare

1,2,3, ... Test, Test, Test

Die Autorin war im Tonstudio. 

Oha! Aber bevor ihr jetzt denkt, dass ich demnächst auch als Sängerin debütiere ... Nö! Es ist alles ganz anders.

Schon im September habe ich durch einen Aushang am schwarzen Brett der Uni Maria kennengelernt. Sie suchte für eine CD-Aufnahme jemanden, der Cello und Cajón spielen kann. Aus Neugierde habe ich mich einfach bei ihr gemeldet, und als wir uns im Oktober schließlich zum ersten Mal trafen, wussten wir, dass das gut klappt.

Ihre erste Frage war: "Brauchst du Noten? Ich habe nämlich nur den Text mit den Akkorden drüber."

Ich: "Ich hasse Noten - spiel du mal, ich denk mir etwas dazu aus!"

 

mehr lesen 0 Kommentare

Back to the wool 

Hin und wieder komme ich auf verrückte Ideen. 

Eigentlich denke ich über etwas ganz anderes nach, und plötzlich unternimmt mein Denkapparat wahnwitzige Sprünge. 

Und so wurde aus der Suche nach einem spannenden Thema für unser Uni-Magazin ein ganz persönliches Projekt, mit dem ich jetzt meine Ferien verbringe (und mich ganz nebenbei erfolgreich vor der zu schreibenden Hausarbeit drücke.) 

Vor ein paar Wochen kam mir der Einfall, dass ich gern einmal spinnen lernen würde. 

Nicht, dass ich mich jemals zuvor mit der Verarbeitung von Wolle auseinandergesetzt hätte - aber plötzlich hatte ich halt diesen Gedanken. Und er ließ mich nicht mehr los. 

mehr lesen 0 Kommentare

Midsommer - Mit Sommer is' nix

Gestern war Midsommer. Der längste Tag des Jahres.

Aber hier in Deutschland zeigte sich das nicht so richtig. Und auch heute scheint es eher so, als würde der November schon mal üben. 

Ich könnte mich damit trösten, dass ich ja mit Uni und Arbeit genug zu tun habe und ja sowieso lernen muss - da verpasse ich wenigstens wettermäßig nichts.

Allerdings zwickt schon seit Wochen wieder das Reisefieber in mir. Da ich aber aus oben genannten Gründen gerade für so etwas keine Zeit habe, bleibt mir nur das Fernweh und die Erinnerungen an den letzten Sommer ... Ein Auszug aus meinem Tagebuch:

mehr lesen 0 Kommentare

Antizyklischer Spekulatius

Spekulatius ist doch was für Weihnachten!

Im Frühling schmeckt das doch überhaupt nicht. 

Tut es natürlich wohl - und ehrlich gesagt, schmeckt es im März sogar noch besser, wenn der Mund gerade nicht sowieso schon von Dominosteinen, Pfeffernüssen und Plätzchen verklebt ist.

 

Und weil das Backen von Spekulatius richtig Spaß macht, haben wir uns heute mit der Familie eine kleine Auszeit vom Arbeitsalltag gegönnt und mit Freunden im richtigen Backhaus antizyklischen Spekulatius gebacken. Nach richtig alter Tradition ...

mehr lesen 0 Kommentare

Still, still, still - weil die Autorin lesen will

Das neue Jahr ist schon gut eine Woche alt und ich habe mich noch nicht gemeldet.

Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund.

Ich habe gelesen!

Ganz viel! 

Und zwar hauptsächlich Kinderbücher, wie ihr auf dem Foto erkennen könnt.

Auch das hat einen Grund.


mehr lesen 0 Kommentare

Bücher über Bücher

Nun liegt die Frankfurter Buchmesse schon wieder eine Woche zurück.

1000 Eindrücke sind auf mich eingestürzt, mindestens 30 Bücher stehen nun auf meiner Wunschliste ... und für euch habe ich ein paar Fotos mitgebracht, um euch an dem herrlichen Bücherfest im Nachhinein noch teilhaben zu lassen. 

mehr lesen 1 Kommentare

... and lead you through the streets of London ...

Naja, durch London ging es zwar nicht, aber auch in der Bochumer Innenstadt lässt sich viel erleben, wenn man als Straßenmusiker am Straßenrand steht.

 

Vor ein paar Tagen überkam mich die Lust, auf der Straße zu spielen, und so fuhr ich morgens in die Stadt und besorgte mir für zwei Tage eine Genehmigung zur öffentlichen Darbietung, wie es im Beamtendeutsch so schön heißt. 

Viel interessanter wäre es natürlich gewesen, ohne Genehmigung zu spielen, aber als blutiger Anfänger wollte ich nicht gleich alles riskieren.

Während des Tages wuchs meine Aufregung immer mehr - war ich wirklich sicher, dass ich das machen wollte? 


mehr lesen 1 Kommentare

Die Reisebibliothek kehrt zurück

So schnell vergingen 3 Wochen Sommerurlaub im wunderschönen Norwegen. 

Sieben Bücher habe ich mit auf die Reise genommen - und tatsächlich habe ich alle gelesen (naja, das siebte lese ich immer noch). In den verschiedensten bezaubernden Landschaften, zwischen Fähren, Fjorden und Fjell (Bergen.) 

Hier könnt ihr jetzt kürzeste Rezensionen lesen und Bilder bestaunen :)

mehr lesen 0 Kommentare

Reisebibliothek

Der Sommer ist da! 

In NRW hat er mit dem Pfingststurm buchstäblich richtig eingeschlagen. Hier wird es noch einige Tage dauern, bis sämtliche Straßen wieder frei sind, der Verkehr so fließt, wie er es gewohnt ist und die Kreissägen ihren Dauereinsatz einstellen können.

Bis dahin befinden wir uns noch in einem für manche postapokalyptischen Zustand, in dem wir Umwege fahren, sofern unsere Autos nicht zerdrückt wurden, und über Holz und Dachziegel steigen, um abgelegenere Ziele zu erreichen. 

Am Wochenende werde ich diesem ganzen für drei Wochen entfliehen und mich auf Reisen ins schöne Norwegen begeben.

Meine Reisebibliothek habe ich gestern in der Bücherei komplettiert. Ich denke, dieser SuB dürfte reichen.

Mit den Lektüren werde ich auch noch zu anderen Orten reisen können, als "nur" nach Norwegen. Ich bin sehr gespannt, was mich im Westerwald, in Mercy Falls und in Indien erwarten wird ...

Wenn ich Internet habe, werde ich euch beizeiten vom Urlaub berichten und an welchen Stellen ich mich in welche Welten habe entführen lassen.

Bis dahin wünsche ich euch schöne Sommertage und vergnügliche Lesemomente.

Und ja, ganz bald kommt auch Streetex-Nach Vorn. 

Ich freu mich :) 

 

 

0 Kommentare

What you see is what you get?

Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man bekommt.

Ich habe diesen Satz aus Forrest Gump schon immer geliebt, aber gestern und heute ist mir einmal mehr bewusst geworden, wie wahr er doch ist. 

Das Leben ist bestimmt von Begegnungen. Menschen, mit denen wir uns austauschen, die uns für eine kürzere oder längere Zeit begleiten, die uns ihre Sicht der Welt und der Dinge zeigen, und uns dadurch neue Horizonte eröffnen. 

Die letzten zwei Tagen waren für meine Familie und mich von einer solch kürzeren, aber überaus intensiven Begegnung geprägt. 


mehr lesen 1 Kommentare

Ich gehe in die Stadt und nehme mit...

... meinen Fotoapparat. 

Was die Textproduktion an diesem Wochenende betrifft, muss ich zugeben, dass keine einzige Zeile meinen Händen entsprossen ist.

Das Wetter war einfach zu schön und ich habe die Zeit genutzt, um mein neues "Zuhause auf Zeit" zu erkunden. 

Ich habe mich den ganzen Samstag in Leipzig-Downtown herumgetrieben, bin straßauf- und straßab gelaufen... 

Sonntag war ich im Museum. 4 Stunden lang!!! Im Zeitgeschichtlichen Forum kann man wirklich so viel Zeit verbringen und ist trotzdem noch nicht fertig.

Ich muss sagen, was Sehenswürdigkeiten betrifft, hat Leipzig wirklich sehr sehr viel zu bieten, sodass ich meine Freizeit hier sicher gut nutzen kann. 

Auf den Bildern hab ich ein paar "Klassiker" festgehalten.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Pixignomer und Tusmørke

Nein, das da oben ist kein Deutsch. - Das ist Dänisch!

Vergangenes Wochenende war ich in Dänemark, genauer in Aarhus, und diese beiden hübschen Wörter aus der Überschrift habe ich unter anderem daher mitgebracht.

Ich hatte seit ungefähr einem halben Jahr die lustige Vorstellung vielleicht in Dänemark ein Master-Studium zu machen und deshalb bin ich nach Aarhus gefahren, um mir die Uni dort anzusehen.

Die hatte nämlich "Offenes Haus."

Ich habe alles rechtzeitig gepackt und am 28. Februar ging meine Reise morgens um 6.10 Uhr am Bahnhof los. Eine gruselige Uhrzeit, besonders für Studenten, aber erstaunlicherweise war ich recht wach. 


mehr lesen 0 Kommentare

Zugfahrt und Aussteige-Gedanken

Die Lesung hab ich gut hinter mich gebracht. Letztendlich hat die Textmenge gepasst, die Leute haben zugehört und ich war glücklich.

Und nun habe ich auch noch ein paar Tage Urlaub gehabt im schönen Norden Deutschlands - auf Fehmarn, die Insel, von der ich bislang nur den Fährhafen kannte.

Jetzt kenne ich von diesem Stück Land etwas mehr, und dieses mehr/Meer gefällt mir. 

Wind, Abendsonne über dem Wasser, Windräder und ein heißer Tee am Abend - was gibt es Schöneres?

Und ich habe es endlich geschafft, an meiner allerersten Socke weiterzustricken. Meine Schwester hat Witze darüber gerissen, aber ich werde es schaffen. Eines schönen Tages wird diese Socke fertig sein, eine zweite wird entstehen und sie werden ein Paar werden. 

Und dann werden sie glücklich sein bis ans Ende ihrer Tage.

...


mehr lesen 2 Kommentare

Da bin ich wieder

Mein "Urlaub" ist vorbei, und ich bin zurück mit Millionen neuer Eindrücke, vielen Fotos und ein bisschen Schlafmangel ;)

Insgesamt war es eine sehr schöne und beeindruckende Zeit in Israel, die aber auch erst einmal verarbeitet werden muss. Unsere Reise war schließlich kein Cluburlaub, wo man außer am Pool zu liegen, nichts tut.

Es gab viel Schönes zu sehen; tolle Natur, interessante Architektur, nette Menschen. Aber andererseits auch viel Bedrückendes; Mauern, Unterdrückung, Soldaten und Militärpräsenz. 

Das muss erst einmal verkraftet werden. Ein paar Eindrücke könnt ihr ja schon in meiner Galerie bestaunen.


 

mehr lesen 0 Kommentare

Update vor den Ferien

Ferien? 

Ja, ihr habt richtig gelesen. Nun, da sogar in Bayern wieder die Schule anfängt, beginnen meine Ferien.

Heute Nachmittag geht es los und ich verabschiede mich für einige Tage nach Israel, wo es laut Ansage noch ziemlich warm sein soll, und viele spannende Eindrücke auf mich und meine Mitreisenden wartet.

Ich freu mich schon sehr, bin total gespannt... - und muss gleich noch die letzten Kleinteile in meinen Koffer packen :) 

mehr lesen 0 Kommentare

Im Sommer Balkonien

Es ist Juli, mehr oder weniger schönes Wetter, alle Welt fährt in den Urlaub: zum Sonnenbaden, ans Meer, in die Berge, in den Schnee...

Nur eine kleine, noch unbedeutende Jungautorin bleibt zurück und fristet ihr Dasein für Klausuren lernend, und ohne Zeit für großartige weitere Textproduktionen.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Wochenend' und Sonnenschein!

Jaaaaabadabaduuuuuu!!!

Der Sommer ist ausgebrochen. Zumindest für dieses Wochenende. Draußen ist es schon kuschelig warm, die Vögel zwitschern und der Himmel ist zeitweise geradezu kitschig blau.

Aber selbst wenn es regnen würde, wäre bei mir jetzt gerade trotzdem Sonnenschein angesagt. Gerade eben hab ich nämlich zwei Mal mit meiner Verlegerin hin- und hergemailt und habe jetzt einen wunderschönen neuen Autorenvertrag, den ich mir jetzt zu Gemüte führen und unterschreiben kann, Autoreninformation und ein Bestellformular für "Streetex 2." Wenn das kein Grund zur Freude ist!!! :)

Nachdem eine erste Datei, die ich mit den vielen vielen Seiten vom zweiten Band an den Verlag geschickt hab, auf dem Weg durchs World Wide Web wohl irgendwie kaputtgegangen ist, habe ich die Datei gerade noch einmal geschickt und hatte zehn Minuten später die Kalkulation :) 

Jetzt liegt er vor mir, der Bestellzettel, mit dem ich euch jetzt zuspammen werde *höhö* ;)


 

mehr lesen 1 Kommentare

Wir verreisen!

Zuerst einmal wünsche ich euch allen noch frohe Ostern! Hoffentlich habt ihr einige schöne Tage gehabt!

Wie ihr ja schon gesehen habt, habe ich am Freitag und Samstag einen kleinen Film gedreht. Das ist teilweise ziemlich hanswurstig, das gebe ich zu, aber ich finde ihn trotzdem sehr hübsch. Ich hatte zumindest einen großen Spaß bei Kulissenerstellung, Dreh und Tonaufnahmen. Ich lerne immer mehr! 

Und wie man mit wenig, so viel machen kann. Eine Mülltüte kann Hintergrund, Himmel, Weltraum, und mit TippEx versehen eine wunderbare Straße sein. Zum Glück war es recht still im Haus, als mein Papa und ich gefilmt haben, nur in der Szene mit dem Boot kam unsere Klingel dazwischen. Aber das konnte ich rausschneiden. Und den Filmton könnte man auch zurückschrauben, habe ich im Nachhinein festgestellt. Wie gesagt, ich lerne, ich lerne... :)


mehr lesen 0 Kommentare