Noch 'n Gedicht

Mein Opa konnte auch im hohen Alter noch viele lange Gedichte auswendig aufsagen. Das habe ich immer sehr bewundert und es genossen, wenn eines der Gedichte zum Vortrag kam.

Ich selbst kann leider nur wenige Gedichte auswendig. Das ist schade, finde ich. Denn abgesehen davon, dass es das Gehirn trainiert, Dinge auswendig zu lernen, gibt es einfach zu viele tolle Gedichte, die man kennen sollte. Deshalb habe ich mir in diesem Jahr vorgenommen, Gedichte auswendig zu lernen. Vielleicht schaffe ich wenigstens zwei Gedichte im Monat. 

Angefangen habe ich mit etwas Leichtem - und nicht ganz so Langem. Von dem großartigen Heinz Erhardt: Ritter Fips.

Ich mag diese Art von Humor!

Aber auch die ernsten Töne von Erich Kästner berühren mich sehr. Seine Texte sind darüber hinaus auch wieder erschreckend aktuell. Als nächstes steht jetzt sein Gedicht "Die Jugend hat das Wort" auf meiner Liste.

Ich bin gespannt auf dieses Lyrik-Experiment im neuen Jahr und freue mich schon, viele tolle Texte kennezulernen.

(Den Ribbeck von Ribbeck mit seinen Birnen werde ich aber erstmal auslassen!)

0 Kommentare