Märchenprinzen gibt es nicht!?

Nachdem Marlene von ihrem vermeintlichen Freund betrogen wurde, hat sie von Männern vorerst genug. Die Aufmunterungsversuche ihrer Mitbewohnerinnen, eines Tages würde schon ein Prinz kommen, findet Marlene zwar rührend, doch zweifelt sie daran, dass sich diese Prognose bald erfüllen könnte.

Aber dann begegnet sie Julius, der von seinen Freunden nur Prinz Poldi genannt wird, und der so ganz anders ist, als ihr Ex-Freund.

Ob er der Prinz ist, auf den Marlene gewartet hat?

Und kann er wirklich den Anforderungen an einen Märchenprinzen gerecht werden?

Marlene ist sich unsicher; hat sie sich nicht geschworen, sich nicht mehr so leicht von einem Mann umgarnen zu lassen?

Und hier geht es zur Leseprobe