Ich bin wahrlich keine Lyrikerin, das gebe ich an dieser Stelle direkt zu.

Dennoch haben sich in den letzten Jahren doch einige Gedichte angesammelt.

Gedanken, die durch meinen Kopf schwirrten, und "mal eben" niedergeschrieben werden mussten. 

Vielleicht werden Lyrik-Experten und große Poeten auch behaupten, das, was ich hier fabriziert habe, habe mit Lyrik gar nichts zu tun, sondern sei nur dahergeschriebener Gedankenstrom. - Auch gut, sage ich diesen Menschen. 

Für mich sind es jedenfalls Zeugnisse dessen, worüber ich mir einmal Gedanken gemacht habe, was mich berührt oder beschäftigt hat, was sich aber in Geschichten nicht ausdrücken ließ. 

Es muss sich hier auch niemand die Mühe machen, Reimschema, Versmaß oder Stilmittel herauszuanalysieren. Nehmt die Texte, wie sie sind und lasst sie einfach sein, was sie für euch sind.

Wenn sie euch ansprechen und berühren, freue ich mich.

Und wenn nicht? - Auch gut ;)